Thread Thread zum Freuen 2.0 (143 answers)
Opened by GwenDragon at 2009-09-09 17:43

rosti
 2011-06-21 21:26
#149837 #149837
User since
2011-03-19
3411 articles
BenutzerIn
[Homepage]
user image
Ein Messer ledern, manch Einer hat das ja schonmal beim Barbier oder Friseur gesehen. Die Streichtechnik ist Übungssache und natürlich kann das jeder lernen. Aber den eigentlichen Trick habe ich jetzt erst verstanden:

Das Messer kommt unmittelbar nach dem Schleifen auf dem Belgischen Brocken (BB) auf das Leder und zwar nass!!!!

Hintergrund: Beim (Nass)Schleifen auf dem BB lösen sich mikroskopisch kleine Granate aus dem Tonschiefer. Der Schleifschlamm bleibt an der Klinge haften. Beim Abziehen auf dem Streichriemen reichern sich Granate im Leder an. Das Ledern wird somit nach und nach ein sehr feiner Schleifvorgang. Ein frisch aufgeleimtes Leder hingegen schleift (poliert) nicht.

Informationen zum BB findet ihr im Internet. Ganz ähnlich wirkt der Thüringer Wasserstein, das ist ein gewöhnlicher Schiefer. Nicht jeder Schiefer eignet sich, der Gehalt an Schleifkörpern kann schwanken wie im BB.

Mein Frühstücksmesser, ein altes Stück aus Solingen mit Mooreichen-Griff (ca. 20er Jahre) ist nun rasierscharf, freu ;)

Tomaten werden nicht mehr gequetscht sondern in hauchzarte Scheibchen geschnitten, Achtung: Finger raushalten :D

Wer Fragen zum Messer-Schärfen hat, wende sich vertrauensvoll an mich. In den meisten Fällen ist meine Antwort "Belgischer Brocken", den hatte schon mein Urgroßvater, der war Zimmermann, der mal sagte: "Das Schärfen der Werkzeuge ist kein notwendiges Übel, sondern gehört zum Handwerk!"

Handwerk: Kochen, Programmieren...
Last edited: 2012-02-06 21:09:53 +0100 (CET)

View full thread Thread zum Freuen 2.0