Thread Dokumentation mit DocBook und/oder .odt (OpenOffice) oder ...? (2 answers)
Opened by payx at 2011-10-17 11:17

payx
 2011-10-17 11:17
#153254 #153254
User since
2006-05-04
564 articles
BenutzerIn

user image
Hallo,

wir müssen hier Softwarehandbücher überarbeiten, die mal im DocBook-Format erstellt wurden.

Es handelt sich nicht um die Dokumentation von Perl-Programmen, daher kommt die vermutlich brauchbare Möglichkeit CPAN:Pod::DocBook (o.ä.) nicht in Betracht.

OpenOffice kann das DocBook-Format zwar angeblich importieren und exportieren, aber ein einfacher Test (Datei einlesen, abspeichern, mit Original vergleichen) brachte ein sehr ernüchterndes Ergebnis: Kaum ein Tag hieß noch gleich wie zuvor.

Verwendet hier jemand erfolgreich DocBook? Editiert Ihr das blanke xml oder gibt es eine brauchbare (freie?) WYSIWYG-Lösung?

Wie sonst Dokumentationen erstellen und pflegen, wenn z.B. LateX wegen des Einarbeitungsaufwands nicht in Betracht kommt? Arbeitet jemand mit DITA (Wikipedia:Darwin Information Typing Architecture – wird im CPAN nicht gefunden)?

Was spricht dagegen, z.B. OpenOffice (oder ein anderes Office-Programm mit WYSIWYG und pdf-Export) zu verwenden und die Dateien im .odt-Format zu verwalten, außer dass es schwierig ist, Menschen dazu zu bringen, konsequent mit Formatvorlagen zu arbeiten? (Ein Nachteil von .odt ist, dass die zugrundeliegenden XML-Dateien gepackt sind und das Format deshalb nicht über ein Versionierungstool wie SVN gepflegt werden kann.)

Danke im Voraus für Eure Einschätzungen!

Grüße
payx

View full thread Dokumentation mit DocBook und/oder .odt (OpenOffice) oder ...?