Thread Perl und DDE (28 answers)
Opened by bianca at 2011-10-16 19:31

payx
 2011-10-17 22:21
#153285 #153285
User since
2006-05-04
564 articles
BenutzerIn

user image
Hallo Bianca,

wenn es statt .doc auch .odt sein darf (weil OpenOffice, LibreOffice, AbiWord o.ä. oder auch MS-Word>=2007SP2 verwendet wird oder werden kann), würde ich es mit CPAN:OpenOffice::OODoc machen, damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Für mich war es sogar ein wahres Erweckungserlebnis, wie viel besser das so geht als mit dem ganzen Serienbriefgewurstel, das in den Office-Programmen eingebaut ist (und mit dem ich mich Jahre lang herumgeschlagen habe).

Siehe z.B. diesen Artikel als Anregung: http://www.linux-magazin.de/Heft-Abo/Ausgaben/2004... – tatsächlich ist es aber prinzipiell noch einfacher machbar: Einfach ein Platzhalterformat festlegen und mit $doc->selectElementsByContent() interpolieren. (Hinweis: Benutze utf8::encode(); bei der Übergabe ins Dokument.)

Wenn es unbedingt .doc sein muss, würde ich mir sogar überlegen, die Serverversion von OpenOffice zu installieren und damit die nach obigem Verfahren mit Perl erzeugten .odt-Dateien in .doc umzuwandeln. (Richtig elegant wäre das aber natürlich nicht mehr.)

HTH
Grüße
payx
Last edited: 2011-10-17 22:25:26 +0200 (CEST)

View full thread Perl und DDE