Thread Perl und DDE (28 answers)
Opened by bianca at 2011-10-16 19:31

bianca
 2011-10-18 11:24
#153292 #153292
User since
2009-09-13
6976 articles
BenutzerIn

user image
2011-10-18T08:40:26 hlubenow
Also nochmal: Du willst eine zentrale Datenbank auf einem Linux-Server betreiben (SQL?), der Benutzer soll auf einem Windows-Rechner in MS Word eine Dokumentvorlage auswählen, mit einer Adressverwaltung (welcher?) auf die Serverdatenbank zugreifen und die Adressdaten dann direkt in sein Word-Dokument erhalten.

Nein, um Gottes Willen.
Der Benutzer hat eine Webanwendung im Browser vor Augen. Die Adressverwaltung ist im Backend ein Perlscript. Ob dahinter eine DB oder ein ASCII File steht soll mal egal sein.
Benutzer sagt, "Adresse von HLUBENOW verwenden mit der Vorlage Standard Firmenbrief"!
Die Vorlage ist als Datei auf dem Server abgelegt im Verzeichnis ~/vorlagen

Jetzt geht das Perlscript hin, öffnet diese Vorlagendatei, setzt dort die ausgewählte Adresse ein und schickt dann diese Vorlage als Attachment an den Clientbrowser. Dort wiederum ist die Extension lokal mit der Office-Anwendung verknüpft, sodass sich dann nach dem Klick auf "Ausführen" das lokale Office-Programm öffnet.
Das wars.

Ich weiß nicht, wie ich es noch anders erklären soll..... :(
10 print "Hallo"
20 goto 10

View full thread Perl und DDE