Thread GCL::Wx (7 answers)
Opened by lichtkind at 2012-08-03 03:18

topeg
 2012-08-03 14:42
#160577 #160577
User since
2006-07-10
2611 articles
BenutzerIn

user image
Die Abstraktion könnte ein Problem darstellen. Zar basieren fast alle GUIs auf dem Box-Modell, doch in Details unterschieden sie sich doch. Allein die Definition von Farben und Hintergründen von Elementen gibt es enorme Unterschiede.

Da ich mich mit Gtk etwas auskenne. Mit Gtk2::Builder gibt es ja schon so was in der Art (xml basiert). Das Format ist sehr an Gtk++ orientiert. Ich hatte mal angefangen einen Transformator nach XUL zu schreiben, es gab dabei aber so viele kleine Hürden, das ich es Aufgeben hatte. Ein war die Anordnung der Elemente. Das Defaultverhalten ist bei jedem GUI-Framework ein klein wenig unterschiedlich. Zudem kann sich jedes Widget anders verhalten. Besonders ärgerlich wird es wenn man ein erwünschtes Verhalten nicht mal erzwingen kann. (Das Problem bracht mich zum aufgeben)

Worauf ich hinaus will. Entweder man plant das ganze von Anfang an Unabhängig von einem bestimmten GUI-Framework (und verzichtet auf alles was eines von den unterstützen Frameworks nicht unterstützt) oder man schreibt es spezifisch für ein Framework.

Natürlich ist Wx in der Beziehung interessant, da es schon von sich aus Framework-übergreifend konzipiert ist. Möglicherweise bedarf es keiner großen Einschränkungen viele Frameworks zu unterstützen.

Nebenbei. Nicht alle wissen was mit DSL gemeint ist. Dieses Kürzel ist nicht sehr spezifisch. Zu sagen das "Domain Specific Language" gemeint ist kann nicht schaden.

View full thread GCL::Wx