Thread Rechenfehler mit Perl ausgleichen (71 answers)
Opened by bianca at 2013-04-27 13:42

hlubenow
 2013-04-30 22:02
#167373 #167373
User since
2009-02-22
789 articles
BenutzerIn
[default_avatar]
2013-04-30T07:15:08 tonewheel
2013-04-29T19:33:27 hlubenow
Bin nicht sicher, ob man den Modulen da immer vertrauen kann. Wenn man's schon der Standardsprache in dieser Hinsicht nicht kann, in der die Module ja geschrieben sind. Ich persönlich würde mir im Zweifel lieber nicht sagen, "ach, das Modul wird das schon machen".

Mehrwertsteueranteil jetzt 100/119 sein oder 119/100 oder wie nun?

Wenn Du an solch grundlegenden Dingen schon Gedanken verschwenden musst, bezweifle ich, dass Du die (Un)Genauigkeit eines Moduls beurteilen kannst. Diese unterliegt klaren Kriterien.

Du bist wahrscheinlich Informatiker (?!). Ich nicht. Ich habe leider schon öfter erlebt, daß Informatiker und ich aneinander vorbeireden.
Jeder, der weiß, wie man ein Perl-Modul schreibt und wie man den CPAN-Upload benutzt, kann und darf ein Modul veröffentlichen. "Klare Kriterien für (Un)Genauigkeiten" gibt es da nicht. Es findet überhaupt keine Prüfung des Moduls statt. Wahrscheinlich wäre mein Modul (das sich nicht mit dem Problem hier befaßt) sonst auch gar nicht angenommen worden.
2013-04-30T07:15:08 tonewheel
Da Du, wie Du schreibst, schon einige Zeilen in Python und Perl/TK geschrieben hast, solltest Du Dich nun mit C, oder besser Assembler beschäftigen, um zu lernen, wie ein Computer funktioniert.

Oben hab' ich ja ein bißchen C-Code gepostet. Ich verwende ja gerade normalerweise nicht C, sondern Perl oder Python, weil mich das Verhalten von C zum Verzweifeln bringt. Ich will mich beim Programmieren gerade nicht damit beschäftigen müssen, auf welche Speicherstelle ein Zeiger zeigt oder ob mein Array den reservierten Speicher übersteigt oder auch nur übersteigen könnte. Ich will, daß mir solche Fragen von der Sprache, bzw. vom Interpreter abgenommen werden. Ich will schnell vorankommen! Und deshalb will ich natürlich auch, daß eine Prüfung von "0.57 * 100" ein reines "57" ergibt. Sonst gehe ich erstmal davon aus, daß der Interpreter kaputt ist. Es wäre seine Aufgabe, mich von solchen Low-Level-Fragen fernzuhalten. Wahrscheinlich sollte die Regelung des Problems tatsächlich in den Interpreter eingearbeitet werden.

View full thread Rechenfehler mit Perl ausgleichen