Thread Optimierung eines Programms (35 answers)
Opened by Jan at 2014-12-19 09:34

GwenDragon
 2014-12-19 15:45
#178842 #178842
User since
2005-01-17
14607 articles
Admin1
[Homepage]
user image
Du verwendest als Quelllaufwerk C:; damit hast du die erste Bremse, denn dort läuft auch dein Betriebssystem und das Temporäre Verzeichnis.
Und wenn N: auch nur eine weitere Partition auf dem physikalischen Laufwerk auf dem auch C: existiert, hast du die zweite Bremse, weil der Festplattenkopf trotz Auslagerungsspeicher hin und her rennen muss.
Und wenn N: ein Netzwerklaufwerk ist, wird es auch nicht besoners fix beim speichern.
Und wenn der Hauptspeicher nicht besonders groß ist, Windows denselben ziemlich blöde verwaltet, bremst das auch.
Und wenn der Virenscanner auch noch beim lesen und speichern scannt, dann bremst das auch.

Lege Quelle und Ziel auf je ein echtes physikalisches Festplatten-Laufwerk!
Vermeide, dass dein Virenscanner diese währenddessen scannt!


Aber ohne irgendwelche Benchmarks kann niemand sagen, was bei dir langsam läuft.
Bislang erwähntest du, dass 1GB erzeugen da 900 Sekunden braucht, das wären ca. 1.3 Mbyte/s.
Hast du ja nicht erklärt wie schnell du es willst.
Und deine Hardware insbesondere HD-Controller und HDs kennt niemand.

//EDIT:
Bei mir dauert mit Perl das Scannen einer 1GB-ISO nacheinem bestimmten String und das wegschreiben 50 Sekunden, das wären ca. 20 MByte/s
Last edited: 2014-12-19 16:15:41 +0100 (CET)

View full thread Optimierung eines Programms