Thread Microservices Artikel auf heise (19 answers)
Opened by lichtkind at 2016-05-01 23:24

renee
 2016-05-03 05:37
#184670 #184670
User since
2003-08-04
14371 articles
ModeratorIn
[Homepage] [default_avatar]
Nicht immer ist der Client einer API in JavaScript geschrieben! Deswegen nimmt man ein Format das die unterschiedlichsten Sprachen verstehen. Und wenn man ein gängiges Format gibt, gibt's auch schon Bibliotheken in den verschiedensten Sprachen dafür.

Und für die Formate gibt es häufig dann auch "Spezifikationen" (JSONAPI, HAL, OData, ...) die eine Schnittstelle Anwendungsunabhängig beschreiben was das Testen, Entwickeln und Nutzen einfacher macht. Vor allem wenn man mit APIs arbeitet, die man nicht selbst unter Kontrolle hat. Dann heißt es nur "Wir sind OData-Konform" und man kann als Entwickler schon direkt was anfangen, ohne dass man den Herstellerspezifischen Mist lernen muss - der dann im nächsten Release wahrscheinlich wieder ganz anders aussieht.

Und auch sonst ist manchmal ein menschenlesbares Format auch nicht schlecht (Debugging, Requests mal eben auf der Konsole absetzen, ...)
Last edited: 2016-05-03 05:42:05 +0200 (CEST)
OTRS-Erweiterungen (http://feature-addons.de/)
Frankfurt Perlmongers (http://frankfurt.pm/)
--

Unterlagen OTRS-Workshop 2012: http://otrs.perl-services.de/workshop.html
Perl-Entwicklung: http://perl-services.de/

View full thread Microservices Artikel auf heise