Thread Empfehlung Datenbank als Datei (37 answers)
Opened by bianca at 2019-10-20 19:55

haj
 2019-10-20 20:46
#190757 #190757
User since
2015-01-07
272 articles
BenutzerIn

user image
2019-10-20T17:55:39 bianca
P.S.: pq: wie macht man aktuell Verlinkungen eines Kommandos in die Perldoku? [pod=flock]flock()[/pod] funktioniert nicht so gut.
Ich bin zwar nicht pq, aber einfache Sachen gehen zuerst:
[pod]perlfunc.flock[/pod] -> Perldoc:perlfunc flock

2019-10-20T17:55:39 bianca
Hallo!Hat jemand Erfahrungen/Empfehlungen für ein CPAN Modul - sehr gern eines im core was nicht compiliert werden braucht - mit dem man quasi eine Datenbank in einer Datei hat. Ich würde gern etwas selbst gestricktes ersetzen und keine "echte" DB verwenden. Es geht um die Verwendung im privaten Umfeld als Web-/Browseranwendung mit UTF-8 Zeichensatz und CGI-Schnittstelle.

Es sind keine großen Datenmengen. Größte Datei wird voraussichtlich nicht größer als 2 oder 3 MB sein, dafür sind es ein paar mehr Dateien. Einfache Benutzung und sichere Verwendung der Dateien - mit flock() etc. - gehen vor Performance und Speicherbedarf.

Die Frage ist ja, mit welcher Abfragesprache Du die Daten durchgehen willst. Für einfache key/value-Paare sind CPAN:SDBM_File und CPAN:NDBM_File im Core, da wird dann aus einem Hash eine Datei. Die haben aber Einschränkungen (z.B: Datensätze nicht länger als 1008 Bytes). Ansonsten empfehle ich SQLite, obwohl es eine "echte" Datenbank und nicht im Core ist: Das ist in allen mir bekannten Distributionen verfügbar und in Strawberry Perl einfach mit dabei (Der Treiber DBD::SQLite enthält auf allen Plattformen die komplette Datenbank). Ich wüsste nicht, in welcher Umgebung man es selbst übersetzen müsste. Eine Datenbank ist da tatsächlich eine Datei, Erstellung der Tabellen und Abfrage geht dann aber über SQL. Mit dem SQLite Browser hat man eine nette grafische Oberfläche, die auch beim Entwickeln und bei der Diagnose hilfreich ist.

View full thread Empfehlung Datenbank als Datei