Thread Laufen der Perl Foundation die Leute weg? (5 answers)
Opened by DoctorG at 2021-08-15 11:11

haj
 2021-08-18 11:03
#193537 #193537
User since
2015-01-07
437 articles
BenutzerIn

user image
Ars Technica hat da jede Menge Tratsch aufgeschnappt und auch recht aus dem Zusammenhang gerissen zitiert.

Dass da im Zusammenhang mit dem Community Affairs Team einiges in die Hosen gegangen ist, hat die Perl Foundation im Mai geschrieben.

Einer der Kernpunkte ist die Frage, wie weit die Perl Foundation Verhaltensregeln jenseits der amerikanischen Perl-Konferenzen und Online-Foren (die TPF organisiert) aufstellen darf, und was sie an "Strafmaßnamen" durchsetzen kann. Die Antisemitismus-Szene fand auf einer nicht vom TPF organisierten Veranstaltung statt (und wurde da auch behandelt), das CPAN-Modul mit dem "Rassismus-Screenshot" war 2017 auf CPAN und ist inzwischen als ganzes entfernt worden. Die Version vom Screenshot war für ganze neun Tage die "aktuelle", in der Folgeversion gab es Verzeichnis schon nicht mehr. Der Streit zwischen Sawyer X und Matt Trout wurde vorwiegend auf Twitter ausgetragen und ging nicht um Rassismus, Antisemitismus oder Sexismus. Von Sexismus-Debatten habe ich eh nichts mitbekommen, aber die gibt's bestimmt auch irgendwo.

Wer nun kritisiert, dass TPF da "nix unternimmt", der verkennt die Situation: TPF ist nicht die Polizei und hat keinerlei Legitimation für irgendwelche Maßnahmen jenseits ihres Einflußbereichs. Sie können jemand von US-Konferenzen und aus ihren Slack-Kanälen auch dann rauswerfen, wenn er sich anderswo schlecht benimmt, aber das war's dann auch schon.

Was außerhalb des TPF passiert, ist keineswegs ungeregelt: Bei den Entwicklern ("P5P" oder "Perl 5 Porters" gibt es Perldoc:nützliche Umgangsregeln. Für die Perl-IRC-Kanäle gibt es nützliche Umgangsregeln und jede amerikanische Perl-Konferenz hatte nützliche Umgangsregeln. Die deutschen Perl-Konferenzen werden nicht von TPF organisiert, haben aber auch Umgangsregeln. Der Frankfurter Verein, der als rechtliche Organisation hinter den deutschen Konferenzen steht, hat selbst keine Umgangsregeln jenseits der Konferenzen.

Sawyer X ist vom Perl Steering Committee zurückgetreten, das hat mit der Perl Foundation gar nichts zu tun. Curtis "Ovid" Poe hat, wie man aus seinem Rücktritts-Artikel lesen kann, sich über die CAT-Debatte geärgert, aber keine prinzipiellen Probleme mit TPF (wir werden ihn vielleicht bald im TPF-Advisory Board sehen). Der TPF-Präsident Stuart Mackintosh hat gesagt, er will das ganze in der aufgeheizten Atmosphäre (899 Kommentare bisher in einem Thread auf reddit) nicht kommentieren, und das kann ich verstehen.

Zur Klarstellung: Ich selbst habe kein Amt beim TPF. Ich bin aber auf dem Slack-Channel, auf dem TPF versucht, das ganze wieder in den Griff zu bekommen und habe da auch einige Szenen live mitbekommen. Ich habe Interesse daran, dass TPF nicht als ganzes draufgeht: das sind alles Freiwillige, wenn die keine Lust mehr haben, ist TPF einfach weg. TPF ist der "legale Hintergrund" für CPAN und PerlMonks (sowie ein paar andere Websites). Ich möchte die gern behalten.

View full thread Laufen der Perl Foundation die Leute weg?