Thread Ist das Glas für dich halb leer oder halb voll?: auf jans bitte hin (38 answers)
Opened by Ishka at 2003-10-04 03:38

Shagreen
 2003-10-07 12:05
#23280 #23280
User since
2003-08-14
88 articles
BenutzerIn
[Homepage] [default_avatar]
Bei der Betrachtung des Glases handelt es sich ja eher um eine Momentaufnahme, "noch" und "schon" liegen also im Blickwinkel des Betrachters (Gast und Barkeeper) und seines Interesses, das Glas in seinem Idealzustand geleert oder gefüllt zu sehen. Beide Interessen müssen sich nicht ausschließen: Trifft ein durstiger Konsument auf einen geschäftstüchtigen Produzenten werden beide das Glas als "schon halb leer" bezeichnen und auf die Rückkehr zu dem gefüllten Ausgangszustand hoffen. Für einen weniger umtriebigen Keeper und einen gemäßigten Trinker dagegen könnte das (die) Maß "noch halb voll" sein, da der leere Zustand nicht unmittelbar "herbeigesehen" wird. Die "Richtung" (Intention), in der beide agieren, ist das Leeren des Glasses (Konsumtion) gegenüber der Befüllung desselben (Produktion).
Setzt man einen zeitlichen Bezug, da ja das Leeren des Glasses ein dynamischer Prozeß ist, könnte die Änderung des Füllgrades (der Biersäule) zur Urteilsfindung berücksichtigt werden. Denn anstatt konstante Fließgeschwindigkeit (Schluckfrequenz) vorauszusetzen, könnten auch zunehmende oder abnehmende Größen das Urteil qualitativ beeinflußen. Der Selbstversuch zeigt, daß sich nach einigen Gläsern ein gewisser Sättigungszustand einstellt bis zu dem Extrem, daß das halb(volle/leere) Glas nicht mehr konsumiert werden kann/will. Die Frage stellt sich also nur für den Durstigen.

Prost!

View full thread Ist das Glas für dich halb leer oder halb voll?: auf jans bitte hin