Font
Wiki:Tipp zum Debugging: use Data::Dumper; local $Data::Dumper::Useqq = 1; print Dumper \@var;
[thread]9678[/thread]

Perl Editor für KDE (Linux)?

Readers: 5


<< |< 1 2 3 >| >> 29 entries, 3 pages
sri
 2004-04-21 17:02
#94513 #94513
User since
2004-01-29
828 articles
BenutzerIn
[Homepage] [default_avatar]
Crian
 2004-04-21 17:14
#94514 #94514
User since
2003-08-04
5855 articles
ModeratorIn
[Homepage]
user image
hmmm ... ich finde, Du kannst vi(m) nicht einfach guten Gewissens jedem empfehlen. Die Einarbeitungszeit lohnt sich nur, wenn man damit sehr viel arbeiten wird. Ansonsten sind "normalere" Editoren IMHO vorzuziehen.

Ich hatte mal das Glück (oder Pech) in einer Firma zu arbeiten, wo vi (nix m) der einzige verfügbare Editor war. Dadurch war ich nach einiger Zeit ziemlich gut im vi und hab ihn lange für alles verwendet. (auch jetzt noch entstehen plötzlich j's, k' oder l's in meinen Dokumenten, wenn ich sehr abwesend bin und eigentlich nur durch den Text navigieren wollte.

Aber auch bei Verwendung des vi's hatte ich am Ende, wenn es schnell gehen musste irgendwann immer überall i's das wurde mir zu gefährlich.

Aber das muss jeder selber wissen.

Vi ist ein sehr guter Editor, aber die Frage ist, ob man den hohen Preis in Form von Eingewöhnung und Daueraufmerksamkeit zu zahlen bereit ist.

Vielleicht liegts ja nur an mir, aber ich finde vi (und emacs) kontraintuitiv. Ja, es gibt virtuosen, die tolle Dinge damit machen können .. es gibt auch Leute, die blitzschnell sehr lange Zahlen im Kopf multiplizieren können...

Alternative: Komodo (ungetestet unter Linux, hab ihn unter Windows)\n\n

<!--EDIT|Crian|1082553347-->
s--Pevna-;s.([a-z]).chr((ord($1)-84)%26+97).gee; s^([A-Z])^chr((ord($1)-52)%26+65)^gee;print;

use strict; use warnings; Link zu meiner Perlseite
Crian
 2004-04-21 17:23
#94515 #94515
User since
2003-08-04
5855 articles
ModeratorIn
[Homepage]
user image
... und außerdem ist das keine Perl-Frage *schieb*
s--Pevna-;s.([a-z]).chr((ord($1)-84)%26+97).gee; s^([A-Z])^chr((ord($1)-52)%26+65)^gee;print;

use strict; use warnings; Link zu meiner Perlseite
Isegrim
 2004-04-21 16:29
#94516 #94516
User since
2004-04-01
9 articles
BenutzerIn
[default_avatar]
Hi,

programmiert denn jemand Perl unter Linux/KDE? Denke schon ;-)
Welchen Editor benutzt Ihr denn so? Ich habe bisher noch keinen Editor für KDE speziell für Perl gefunden, der beispielsweise debugging oder Ähnliches unterstützt. Momentan benutze ich Quanta oder Kate, aber so ganz zufrieden bin ich damit auch nicht. Syntax-highlighting können ja viele, aber gibt es denn nicht, was speziell Perl-Programmieren etwas komfortabler macht?

Tom
Isegrim
 2004-04-21 17:10
#94517 #94517
User since
2004-04-01
9 articles
BenutzerIn
[default_avatar]
[quote=sri,21.April.2004, 15:02]VIM[/quote]
tolle Antwort. Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)
Schrieb ich nicht extra "für KDE"?
Crian
 2004-04-21 17:16
#94518 #94518
User since
2003-08-04
5855 articles
ModeratorIn
[Homepage]
user image
[quote=Isegrim,21.04.2004, 15:10][quote=sri,21.April.2004, 15:02]VIM[/quote]
tolle Antwort. Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)
Schrieb ich nicht extra "für KDE"?[/quote]
heißt für mich "soll unter KDE laufen" und das tut VIM

Freu Dich lieber, dass sri nicht ed empfohlen hat ;)\n\n

<!--EDIT|Crian|1082553474-->
s--Pevna-;s.([a-z]).chr((ord($1)-84)%26+97).gee; s^([A-Z])^chr((ord($1)-52)%26+65)^gee;print;

use strict; use warnings; Link zu meiner Perlseite
Isegrim
 2004-04-21 17:29
#94519 #94519
User since
2004-04-01
9 articles
BenutzerIn
[default_avatar]
[quote=Crian,21.April.2004, 15:16]heißt für mich "soll unter KDE laufen" und das tut VIM[/quote]
naja, mit dem Argument kann ich auch jedes Windows-Programm empfehlen, läuft mit Wine dann auch unter KDE ;-)
Crian
 2004-04-21 17:52
#94520 #94520
User since
2003-08-04
5855 articles
ModeratorIn
[Homepage]
user image
Also ich entnehme Deinen Worten, dass Du ein echtes / reines KDE-Programm suchst, m damit Perl zu editieren und zu debuggen?!

Tja, das sieht wohl schlecht aus, aber vielleicht weiß jemand anders etwas.
s--Pevna-;s.([a-z]).chr((ord($1)-84)%26+97).gee; s^([A-Z])^chr((ord($1)-52)%26+65)^gee;print;

use strict; use warnings; Link zu meiner Perlseite
ptk
 2004-04-21 18:18
#94521 #94521
User since
2003-11-28
3645 articles
ModeratorIn
[default_avatar]
[quote=Isegrim,21.April.2004, 15:29][quote=Crian,21.April.2004, 15:16]heißt für mich "soll unter KDE laufen" und das tut VIM[/quote]
naja, mit dem Argument kann ich auch jedes Windows-Programm empfehlen, läuft mit Wine dann auch unter KDE ;-)[/quote]
Auch auf Sparc- oder PPC-Maschinen? Not everything is Intel.
ptk
 2004-04-21 18:36
#94522 #94522
User since
2003-11-28
3645 articles
ModeratorIn
[default_avatar]
[quote=Crian,21.April.2004, 15:14]hmmm ... ich finde, Du kannst vi(m) nicht einfach guten Gewissens jedem empfehlen. Die Einarbeitungszeit lohnt sich nur, wenn man damit sehr viel arbeiten wird. Ansonsten sind "normalere" Editoren IMHO vorzuziehen.[/quote]
Kann man das so sagen? Seine Werkzeuge zu kennen und zu beherrschen, ist fuer einen Programmierer so wichtig wie fuer normale Menschen das Lesen und Schreiben. Entsprechend kann und sollte man fuer das Erlernen seiner Werkzeuge viel Zeit verbringen, genau wie es Schulkinder fuer das Lesen machen.

"Normale" Editoren duerften vielleicht am Anfang leichter zu erlernen sein als komplexere Editoren, aber duerften fuer den fortschrittlichen Programmierer zu einfach oder zu umstaendlich zu bedienen sein. Vielleicht kann man auch mit "normalen" Editoren hochproduktiv sein, aber irgendwie benutzen alle guten Programmierer um mich herum nur vi und emacs, ein Gegenbeispiel suche ich noch...
<< |< 1 2 3 >| >> 29 entries, 3 pages



View all threads created 2004-04-21 17:02.